Werkstatt-Tipp: Fehler beim Stoßdämpfer-Einbau vermeiden – Mit diesen Einbauhinweisen klappt’s!

Technologie & Wissen
November 19, 2021 4 min lesen

Fehler in der Werkstatt sind ärgerlich. Im besten Fall bringen sie nur die Abläufe im Betrieb durcheinander. In der Regel aber kosten sie bares Geld. Und nicht selten verärgern sie auch Kunden:innen. Beim Stoßdämpfer- und Fahrwerkservice sind Fehler jedoch vermeidbar.

Wenn es um Probleme beim Einbau von Federn und Stoßdämpfern geht, werden die Stoßdämpfer-Experten der BILSTEIN Academy immer wieder mit sehr ähnlichen Fragen konfrontiert. Rainer Popiol, Head of BILSTEIN ACADEMY, und Mustafa Yavuz, im BILSTEIN Technical Support für die technische Unterstützung der Werkstätten zuständig, zeigen anschaulich, worauf es wirklich ankommt.

Eine Probefahrt und eine Sichprüfung auf der Hebebühne gehören bei Fahrwerksproblemen stets zum Pflichtprogramm. Die Probefahrt ist schließlich ein wichtiges Instrument, um Schäden und Verschleiß festzustellen. Und spätestens bei der Sichtprüfung können die meisten Schäden schnell identifiziert werden. Wie etwa bei einem ganz besonderen Anschauungsobjekt aus der BILSTEIN Academy.

„Wir haben früher ganz viele Stoßdämpfer gehabt, um die ganzen möglichen Beschädigungen zu zeigen. Mittlerweile habe wir nur noch einen“, verrät Rainer Popiol. „Den haben wir vor Jahren aus dem Auto ausgebaut und da sind wirklich so viele Fehler dran, sodass wir keine anderen mehr benötigen.“ An diesem besonders beanspruchten Stoßdämpfer zeigt sich auch: Die meisten Fehler sind absolut vermeidbar.

Großes Problem: Falsches Werkzeug

Wie zum Beispiel Fehler durch den Einsatz von falschem Werkzeug. „Ein Problem sind zum Beispiel langgezogene Gewinde auf der Kolbenstange“, berichtet Rainer Popiol. „Das ist ein typischer Fall für den Einsatz eines Schlagschraubers.“ Dadurch wirkt ein zu großes Drehmoment auf das Gewinde, wodurch es sich lang ziehen kann.

Popiol warnt vor einem weiteren Problem: „Das kann auch dazu führen, dass die Kolbenstange anfängt zu rotieren. Im eigentlichen Stoßdämpfer ist ja der Arbeitskolben auf der Kolbenstange mit einer Mutter fixiert. Diese kann sich im schlimmsten Fall lösen oder auch mehr anziehen. Beides ist schlecht, schließlich wird die Dichtung dadurch beschädigt.“

Auch vor dem Einsatz von Grippzangen oder Wasserpumpenzangen beim Anziehen des Stoßdämpfers ist dringend abzuraten. Denn auch dadurch kann es zu Beschädigungen der Kolbenstange kommen. Nicht selten wird die Kolbenstange auch beschädigt, wenn der Stoßdämpfer ohne Schutzrohr gefahren wird. Das kann zum Beispiel passieren, wenn Anschlagpuffer und Schutzrohr zu alt sind und sich vom Stützlager gelöst haben.

Die Werkstatt-Tipps der BILSTEIN Academy Experten

Fahrwerk- und Stoßdämpfer-Wissen für freie Werkstätten und Kfz-Profis, praxisorientiert und kurzweilig präsentiert: Unsere Experten von der BILSTEIN Academy versorgen euch mit wertvollen Tipps und geben konkrete Hilfestellungen.

Alle Werkstatt-Tipps entdecken

Das Problem: Beschädigungen der Kolbenstange können zu einem Ölverlust führen, wenn sie das Verschlusspaket des Dämpfers passieren. Auch in diesem Fall muss der Stoßdämpfer gegen einen neuen ausgetauscht werden.

Kleine Fehler, große Wirkung

Zu ernsthaften Schäden des Stoßdämpfers kann es auch dann kommen, wenn er im Schraubstock eingespannt wird. „Durch diese Quetschung kann die Laufbahn des Arbeitskolbens beschädigt werden“, weiß Rainer Popiol. Zudem müssen neue Stoßdämpfer zwingend spannungsfrei eingebaut werden, das heißt: Im eingefederten Zustand der Räder. Das Fahrzeug muss also mit den Rädern auf den Boden stehen. Gut eignet sich dafür der Achsvermessungsstand.

Grundsätzlich empfehlen die Stoßdämpfer-Experten der BILSTEIN Academy einen Fahrwerksarbeitsplatz mit geeignetem Werkzeug, um die Stoßdämpfer demontieren und montieren zu können.

Rainer Popiol: „Als Fazit können wir festhalten: Manchmal entsteht durch einen kleinen Fehler eine große Wirkung. In der BILSTEIN Academy vermitteln wir bei Schulungen und Trainings praxisnahe Informationen, so dass solche Fehler eben nicht passieren können.“

Die BILSTEIN Academy

Bei Fragen rund um das Thema Stoßdämpfer und Fahrwerk in der Werkstatt und im Handel steht euch der Technical Support der BILSTEIN Academy jederzeit tatkräftig zur Verfügung!

Zur BILSTEIN Academy

Unsere neuesten Beiträge

Werkstatt-Tipp: So profitieren Kfz-Profis von der BILSTEIN Academy

Beitrag lesen
Schlaue Ersatzteile für intelligente Fahrwerke

Beitrag lesen